Unsere Einsatzzentrale

Qualifizierter Krankentransport beginnt mit Informationsmanagement – und damit in der Einsatzzentrale.

Im Gebäude der G.A.R.D.-Wache Wandsbek ist die Service-Zentrale des KBA e. V. untergebracht. Durch die assoziierte Partnerschaft mit der Falck-Unternehmensgruppe Deutschland werden die Einsätze des KBA e. V. von dort aus disponiert. 

Neben der Auftragsannahme für den gesamten Krankentransport laufen hier auch unterschiedliche Notdienste, wie zum Beispiel der privatärztliche Notdienst Hamburg auf.

Unsere Einsatzzentrale an der G.A.R.D.-Wache in Hamburg-Wandsbek ist das Kommunikations- und Planungszentrum unserer Dienstleistungen. Rund um die Uhr bearbeiten unsere Mitarbeiter hier alle Anfragen, Aufträge und Informationen.

Unter folgenden Nummern können Sie unsere Einsatzzentrale rund um die Uhr erreichen:

Rettungsdienst 112 oder 0800 / 8000 112
Krankentransport 0700 / 70 700 112
Behindertentransport 040 / 19 750

 

Mitarbeiter und IT auf höchstem Niveau

Mit 24 Arbeitsplätzen, mehr als 52 Mitarbeitern und 880.000 eingehenden Anrufen pro Jahr gehört die Einsatzzentrale der Falck-Unternehmensgruppe zu den höchstfrequentierten medizinischen Call-Centern in Deutschland. Von hier aus werden auch die Einsätze des KBA e. V. disponiert.

Die Disponenten werden bei ihrer Arbeit von einer in Europa führenden IT-Ausstattung unterstützt. Alle Aufträge und Prozesse werden digital erfasst und gesteuert. So können alle Anrufe und die insgesamt mehr als 510.000 Einsätze pro Jahr effizient bearbeitet werden und die Dienstleistungen in höchster Qualität erfüllt werden.

Moderne Technik

Die Kommunikation zwischen der Einsatzzentrale und den Einsatzfahrzeugen läuft digital - alle Einsatzdaten werden direkt auf die Bord-PCs der Fahrzeuge übertragen.

Die Besatzung der Einsatzfahrzeuge melden ihren Status ebenfalls digital an die Einsatzzentrale, dadurch reduziert sich die mündliche Kommunikation auf wenige Fälle, z.B. wenn ein Notarzt oder Rettungsmittel nachgefordert werden muss.

Bei Notfällen wird das am nächsten gelegene Rettungsmittel bereits parallel zur Auftragsannahme voralarmiert. Noch während der Abfrage des weiteren Notfallgeschehens kann sich das Rettungsmittel auf Anfahrt zum Notfallort begeben – ein Zeitvorteil, der Leben rettet!